Wappen von Enspel

Wappenbeschreibung

Rundschild, von Gold und Blau wellenförmig gespalten. Vorne zwei schwarze Hämmer schräggekreuzt, begleitet oben und unten von je einem Basalt-Pflasterstein, hinten ein goldner rotbewehrter und gezungter Löwe.

Heraldische Begründung

Das Wappentier, der goldene Löwe auf blauem Feld ist dem Wappen der nass. Grafen entnommen. Enspel gehörte seit seiner geschichtlichen Erwähnung 1261 zur Grafschaft Diez, dem Herrschaftsgebiet der Nassauer Grafen, zu Nassau-Dillenburg und bis 1866 zum Herzogtum Nassau. Die Feldfarben sind die nassauischen Hausfarben.

Die wellenförmige Spaltung des Schildes stellt symbolisch die Hornister, auch Enspeler Bach oder früher die Enzpell genannt, dar.

Die beiden schwarzen gekreuzten Hämmer stehen für den Basaltabbau im Stöffel. Es sind die charakteristischen Basaltbearbeitungswerkzeuge, der "Kipperhammer" und der "Spalthammer". Das große Basaltvorkommen im Stöffel wird durch die beiden Basaltpflastersteine, die gleichzeitig für die beiden großen Steinbrüche in Enspel stehen, dokumentiert. Der Basaltabbau hat, neben geringem Quarzit, und Erzabbau unter Tage, die Gemeinde im letzten Jahrhundert wesentlich geprägt und wirtschaftlich aufblühen lassen.

Das Wappen der Ortsgemeinde Enspel ist somit historisch, handwerklich und landschaftlich begründet.

Wappen der Ortsgemeinde Enspel